Von der Gründung im Jahr 1913 bis heute sind wir den Fundamenten des katholischen Farbstudententums verpflichtet. Austria zeichnet sich wie alle katholischen Korporationen dadurch aus, dass sie ihren Mitgliedern grundlegende Kenntnisse mitgeben will, die eine wichtige Basis für den späteren Lebensweg sind.

Diese Grundlagen fassen wir gemeinhin als unsere fünf "Prinzipien“ in folgenden Schlagworten zusammen:

Religio:

Ein christliches Weltbild und die katholische Soziallehre bilden die Grundlage unseres Selbstverständnisses. Wir bekennen uns zum römisch-katholischen Glauben und bemühen uns, ihn im täglichen Leben zu verwirklichen. Als Gemeinschaft von Katholiken versuchen wir den Sendungsauftrag der Kirche mitzuerfüllen. Aufgrund unserer katholischen Überzeugungen lehnen wir Duell oder Mensur entschieden ab.

Patria:

Wir bekennen uns zu unserer Heimat, dem souveränen Staat Österreich in einem vereinten Europa und seinen aus der Geschichte und Lage gewachsenen besonderen Aufgaben.
Wir treten für eine demokratische Grundordnung in den Strukturen der Gesellschaft ein. Dies zeigt sich im Kleinen unserer Verbindung ebenso wie im Großen unseres Staates. Menschenwürde, Friede und Freiheit sind uns zentrale Anliegen. Die Mitglieder unserer Verbindung sind aufgrund ihrer Werte dazu aufgerufen, sich in Staat und Gesellschaft zu engagieren. Parteipolitisch sind wir nicht gebunden.

Scientia:

Der Charakter einer Mittelschulverbindung beinhaltet, dass die Mitglieder die Reifeprüfung als (vorläufiges) Bildungsziel anstreben. Dabei lassen wir es aber nicht bewenden: Über unser fachspezifisches Studium hinaus bemühen wir uns um ein ganzheitliches Wissen, um der Verantwortung, die uns durch unsere höhere Bildung zukommt, in der Gesellschaft gerecht zu werden. Wir zeigen uns offen und aufgeschlossen gegenüber neuen Entwicklungen in allen Lebensbereichen, ohne unsere zeitlosen christlichen Werte dabei zu vergessen. Wir bekennen uns zum Wert unvoreingenommenen Strebens nach Wahrheit und sehen in unserem Engagement eine Ergänzung zur schulischen und universitären Ausbildung.

Amicitia:

Über unsere Aktivenzeit hinaus bleiben wir einander in lebenslanger Freundschaft verbunden. Hier kommt das generationenverbindende Moment der studentischen Verbindungen zum Tragen: Die Aktiven stehen im permanenten Kontakt zu den „Alten Herren“, die ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben. So wird einer Entfremdung voneinander vorgebeugt und die Chance geboten, vom Kontakt mit älteren und jüngeren Generationen zu profitieren. Die Verbindung stellt nicht nur eine Vereinigung Gleichgesinnter dar, sondern soll darüber hinaus ein Stück Zuhause sein, in dem echte Freundschaft gepflegt wird. Unsere studentischen Traditionen sind lieb gewonnener, lebendiger Ausdruck dieser Zusammengehörigkeit.

Virtus:

Die Mitgliedschaft in einer katholischen Studentenverbindung ist mit einem besonderen Begriff von Ehre verbunden. Denn für unserer Prinzipien setzen wir uns nicht nur phasenweise ein, sie sind eine Lebenseinstellung! Daher steht und fällt die Ehre des Austrianers damit, wie treu und wahrhaftig er zu seinen Prinzipien steht. Jeder Bundesbruder hat darauf zu achten, in diesem Zusammenhang weder seine eigenen Ehre noch die der Gesamtverbindung in irgendeiner Form zu beeinträchtigen.